Computer Aided Manufacturing

Bezeichnet eine Fertigung, bei der alle produktionstechnischen Prozesse computerunterstützt ablaufen. NC-Programme arbeiten dabei Programmcodes schrittweise ab und setzen dadurch Werkzeugbewegungen um (Beispiel: CNC-Maschine fertigt aus einem Rohling das gewünschte Fertigungsstück).

Computer Integrated Manufacturing

Beschreibt ein Integrationskonzept für die Informationsverarbeitung in Produktionsunternehmen. Dabei steht die computergestützte Integration der betriebswirtschaftlich orientierten Planungs- und Steuerungsfunktionen (PPS) mit primären IT-Funktionen in einem Fertigungsunternehmen wie Konstruktionszeichnungen im Vordergrund, um so die Konsistenz, Aktualität und Qualität der Prozesse und Daten zur Auftragsplanung und Auftragsdurchführung zu verbessern.

Construction 4.0

In Anlehnung an die Industrie 4.0, bei der sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik verzahnt wird die Digitalisierung in der Bauindustrie auch mit dem Begriff Construction 4.0 umschrieben.

CRM – Customer Relationship Management

Beschreibt das Kundenbeziehungsmanagement in einem Unternehmen und dient hauptsächlich der Kundenpflege. Dies soll ein verbessertes und interaktives Beziehungsmarketing schaffen und dadurch einen wesentlichen Teil zum Unternehmenserfolg beitragen. Um dies zu erreichen werden meist CRM-Systeme eingesetzt, die eine erleichterte Erfassung und Darstellung sämtlicher Kundenrelevanter Informationen ermöglichen.

Customizing

Beschreibt die Anpassung einer Standardsoftware. Die Anpassung umfasst sowohl die Parametrisierung der Funktionen, als auch die Parametrisierung der Daten zur Unternehmensstruktur (Organisationsstruktur). Im letzteren Fall entspricht das Customizing der Pflege besonderer dauerhafter Stammdaten in der zugrunde liegenden Datenbank. Die Parametrisierung der vordefinierten Programmfunktionen kann auf verschiedene Arten erfolgen. Im Rahmen des Customizing werden keine Code-Anpassungen […]